Ich bin verändert, irgendwie.
Hab ich aufgehört nach dir zu suchen?
Ich schreck nicht mehr hoch, mitten in der Nacht.
[...]
Ich lauf, ich laufe weiter
Halt ich an bleib, ich nur stehn.
Und ich muss an dir vorüber gehn.
[...]
Hat damit angefangen, dass ich für mich nur denk
Ich mach das nicht bewusst
Doch es ging nicht mehr.
Ob es besser ist Weiß ich hinterher
[...]
Ich hab aufgehört mir deine Stimme zu denken.
[...]
Mir deine Liebe zu denken
Ich hab aufgehört dir meine Liebe zu schenken.
[...]
 
(Rosenstolz, "Ich bin verändert")


Ein Lied, welches mir nicht mehr aus dem Kopf geht. Es drängt sich einfach auf, kriecht in meine Nähe, klopft an und wispert immer wieder diese Zeilen.
Als wolle mir meine Seele sagen, wie es aussieht, was ich wirklich denke und fühle.
Ich selbst habe es so noch nicht wahrgenommen. Aber es passt, erschreckenderweise.
25.9.14 21:05
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de