Natürlich ging es mir gestern nicht gut. Das ging es mir, seien wir ehrlich, schon die letzten vier, fünf Wochen nicht, aber ich verspürte nicht eine solche Panik in mir, wie es jetzt wieder der Fall ist.
Es tut mir leid, aber nun ist es mehr als deutzlich. Ich hatte es ja sowieso schon gewusst. Uni.
Dabei stellte ich fest, dasss Uni an sich nicht das Problem rstellt. Das Problem ist einfach, dass meine Seele zurzeit so unter Druck steht, dass ich damit so zu kämpfen habe, diesem Druck nicht nachzugeben (in Form von Ritzen zB), dass ich keine Kraft mehr hab zur Uni zu gehen. Selbst nicht für 90 Minuten in einer Woche. Mehr habe ich diese Woche nicht. Mehr müsste ich nicht schaffen. Und es überfiordert mich. Panik kriecht in mir hoch und ich könnte heulen. Mein ganzes Innerstes wehrt sich, sträubt sich, will aus meinem Körper flüchten, bei dem Gedanken daran morgen zur Uni zu müssen.

Und Maximilian hab ich auch geschrottet. Na ja halb. Und kein Geld ihn zu ersetzen.

Ich will einfach nicht mehr so schwach sein und dabei so stark sein müssen.
und ich sag euch, es hat manchmal nicht nur den Schein, ich sei für Hürden aller Art zu klein.
und wenn ich dann noch zu schwach schein, um nach vorne zu gehn, kann ich keinen Schritt mehr gehn.
21.5.09 23:16
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Enna (25.5.09 09:11)
hejhej, aus welchem grund antwortetest du mir nicht mehr auf meinen kommentar?schrieb ich etwas falsches?
):
bis bald, hoffentlich,
anne


Frederike (25.5.09 14:40)
meinst du den kommentar, als ich dich fragte, ob du mal wieder zeit hast?MMh... ich weiß nicht genau. Na ja, dachte glaub ich, da du schriebst, dass du quasi keine/kaum zeit hättest, brauch ich ja nicht antworten.
Bin zurzeit einfach auch ein wenig wuselig und so. ^^ Aber sobald du zeit hast,meld dich bitte, ich warte darauf.

In nie aufhörender Liebe.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de